So funktioniert der Forex-Hebel!

Zu den reizvollsten Charakteristika des FX-Handels gehört der Einsatz großer Finanzhebel, die auch bei überschaubaren Einsätzen und in sehr kurzer Zeit große Gewinne ermöglichen. Der Forex Hebel birgt jedoch beträchtliche Risiken, die vor der Aufnahme des Handels verstanden sein sollten. Nachfolgend wollen wir deshalb den Forex Hebel an einem Beispiel erläutern.

  • Der Forex-Handel birgt aufgrund der Hebelwirkung hohe Ertragsmöglichkeiten bei geringem Kapitaleinsatz – gleichzeitig auch das Risiko eines Totalverlustes.
  • Im Forex-Handel kann man von steigenden und fallenden Kursen profitieren.
  • Währungen werden immer in Paaren gehandelt.
  • Um mit Hebeln zu handeln, muss eine Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegt werden.
  • Bei nicht ausreichender Kapitaldeckung kommt es zu einem Margin-Call (Nachschusspflicht).
  • Analyse-Werkzeuge sollen helfen, Forex-Kursentwicklungen besser einzuschätzen und hieraus Handelsstrategien abzuleiten.

Inhaltsverzeichnis

  • Schema eines Währungsgeschäftes: So läuft es ab!
  • Forex Hebel kurz an einem Beispiel erklärt
  • Eine Auswahl an Forex-Handelsstrategien: Welche sind die wichtigsten?

Schema eines Währungsgeschäftes: So läuft es ab!

Ein Währungsgeschäft lässt sich rein theoretisch auf zwei Transaktionen reduzieren: Ein Investor leiht sich Geld in einer Währung und legt es sofort danach in der anderen Währung an. In einem (nur theoretisch existenten) vollkommenen Markt sind Kredit- und Anlagezinssatz identisch. Bei Fälligkeit des Kredits zieht der Investor das Geld von seinem Anlagekonto ab, tauscht es in die Kreditwährung zurück und tilgt das Darlehen. Hat zwischenzeitlich eine Abwertung der Kreditwährung stattgefunden, erzielt der Investor einen Gewinn: Er muss nicht das gesamte Guthaben des Anlagekontos verwenden, um den Kredit zurückzuzahlen. Hat zwischenzeitlich eine Aufwertung der Kreditwährung stattgefunden, erleidet der Investor einen Verlust: Das Guthaben auf dem Anlagekonto reicht nicht aus, um den Kredit vollständig zu tilgen.

So funktionier der Forex-Hebel

So funktionier der Forex-Hebel

Grundsätzlich handelt es sich bei Devisen um Guthaben in einer ausländischen Währung. Entweder handelt es sich beispielsweise um Guthaben auf einem Bankkonto oder um Wertpapiere, die auf eine ausländische Währung notieren.

Gehandelt werden Währungen auf den Devisenmärkten, wo Währungen immer in Paaren gehandelt werden. Vielmehr wird die eine Währung gegen eine andere Währung getauscht. Die Handelsplattform Forex ist dabei einer der wichtigsten Handelsplätze und gehört zu den größten Finanzmärkten der Welt. Dabei handelt es sich nicht um eine zentralisierte Börse, sondern vielmehr um ein elektronisches Netz aus Banken, Zentralbanken, Unternehmen, Regierungen und auch Privatpersonen. Diese Markteilnehmer handeln direkt miteinander.

Direkt zum Forex-Testsieger GKFX

Um an einem Währungsgeschäft auch zu verdienen, setzen Investoren auf Kursveränderungen der einen oder der anderen Währung und somit auf die Veränderung des Wechselkurses des gehandelten Devisenpaares. Die meist gehandelten Währungspaare sind:

  • EUR/USD
  • GBP/USD
  • USD/CHF
  • USD/JPY
  • USD/CAD
  • AUD/USD
  • NZD/USD

Anleger können beim Devisenhandel sowohl auf steigende (Long) als auch auf fallende (Short) Kursentwicklungen setzen. Gewinne erzielt der Händler, wenn er beispielsweise davon ausgeht, dass im Währungspaar USD/JPY der US-Dollar-Kurs gegenüber dem Japanischen Yen steigt – er also Long geht – und das entsprechende Ereignis auch eintrifft. Um an der Foreign Exchange (Forex) handeln zu können, muss ein Konto bei einem auf Forex spezialisierten Broker eröffnet werden. Solltest du noch keine Erfahrungen im Devisenhandel haben, sind das Einholen wesentlicher Informationen und das Ausprobieren mit Hilfe eines Forex-Demokontos unerlässlich.

Da beim Forex-Handel auch immer ein Hebel eingesetzt werden kann, um mit einem geringen Kapitaleinsatz auch hohe Handelsvolumina zu bewegen, ist es wichtig zu wissen, wie dieser funktioniert und welche Chancen sowie Risiken daran geknüpft sind. Der nachfolgende Abschnitt verrät mehr darüber.

Forex Hebel kurz an einem Beispiel erklärt

Leiht sich der Investor beispielsweise 100.000 US-Dollar und legt er diese in Euro an, entspricht das einer EUR-Long-Position im Umfang von einem Lot. In der Praxis wird keine Bank oder Broker der Welt ein solches Geschäft ermöglichen, ohne Sicherheiten zu verlangen. Die Höhe der sogenannten Margin variiert von Anbieter zu Anbieter. Verlangt der Broker eine Sicherheitsleistung (Margin) in Höhe von einem Prozent, muss der Investor bei einer Positionsgröße von 1 Lot 1.000 Euro hinterlegen. In diesem Umfang wird Guthaben auf dem Forex Konto als Margin gesperrt. Die Hebelwirkung resultiert aus dem Umstand, dass lediglich ein Bruchteil des im Markt bewegten Volumens tatsächlich aus Eigenkapital aufgebracht werden muss. Der Forex-Hebel ist der Reziprok (Kehrwert) der Marginanforderung. Eine Margin von einem Prozent entspricht also genau einem Hebel von 100. Wie man das Währungspaar EUR/USD mit Forex handelt, ist in unserem Ratgeber nachzulesen.

Letztlich bedeutet das, dass bei einer richtigen Einschätzung der Kursentwicklung eine 100fache Rendite erzielt werden kann. Allerdings wirken Hebel auch genauso in die andere Richtung, so dass es nicht nur zu einem Totalverlust des investierten Kapitals kommen kann. Reicht der Kapitalbestand nicht aus, um die Verluste zu decken, kommt es durch den Broker zu einem sogenannten Margin-Call. Mit diesem fordert der Broker den Händler auf, Kapital nachzuschießen, um die möglichen Verluste abzufedern. Häufig ist ein Trader nicht in der Lage, kurzfristig seiner Nachschusspflicht nachzukommen, so dass die Position geschlossen wird.

Hebelprodukte bergen gleichzeitig hohe Renditechancen und Verlustrisiken in sich. Verluste können sogar über den gewählten Einsatz hinausgehen und zu einem Totalverlust führen. Damit Forex-Händler auch mit einem geringen Kapitaleinsatz hohe Volumen handeln können, stellt der Broker dem Trader eine Art Darlehen zur Verfügung. Hierfür verlangt der Broker die Hinterlegung einer Marginleistung.

Direkt zum Forex-Testsieger GKFX

Eine Auswahl an Forex-Handelsstrategien: Welche sind die wichtigsten?

Bei Forex handelt es sich um einen sehr volatilen Handelsplatz, der mitunter schnellen und hohen Marktschwankungen unterlegen ist. Daher ist es umso wichtiger, die richtigen Handelsstrategien zu kennen und anzuwenden. Strategien gibt es allerdings viele, die mitunter sehr kompliziert ausfallen. Deshalb konzentrieren wir uns in diesem Ratgeber, auf einige gängige und auch für Anfänger geeignete Forex-Handelsstrategien.

Technische Analyse

Der technischen Analyse liegt die Annahme zugrunde, dass Kurse sich immer mit dem Trend entwickeln. Betrachtet wird hier ausschließlich der historische Kursverlauf der entsprechenden Währung. Beim Betrachten und Analysieren historischer Charts sollen Regelmäßigkeiten identifiziert werden, die mit einem aktuellen Trend vergleichbar sind, so dass Kursentwicklungen abzuleiten sind. Chartanalysetools erkennen und informieren einen Trader mittlerweile auch automatisch über signifikante Handelssignale. Dabei sollen Indikatoren den Zeitpunkt der richtigen Kaufs- oder Verkaufsentscheidung bestimmen. Entscheidend ist, dass der Trader den Trend auch erkennt und rechtzeitig aus diesem wieder aussteigt, bevor eine entgegengesetzte Trendentwicklung aufkommt.

Forex handeln bei Lynx

Forex handeln bei Lynx

Fundamentalanalyse

Bei dieser Handelsstrategie handelt es sich um eine eher konservative Methode, da sie Ableitungen bzw. Aussagen hauptsächlich aufgrund von Daten, Fakten, Nachrichten oder Zahlen trifft, die Einfluss auf den Währungskurs haben. So spielen hierbei vor allem auch Wirtschaftsnachrichten oder politische Ereignisse eine wesentliche Rolle, die in die Betrachtungen mit einfließen. Ereignisse, wie die des 11. September 2001, haben oft auch negative Auswirkungen auf den Devisenkurs, so dass der Trader für seine Strategie Rückschlüsse auf die Entwicklung eines bestimmten Kurses ziehen kann. Verbessert sich zum Beispiel die Wirtschaftslage eines Landes, so ist davon auszugehen, dass der Kurs einer entsprechenden Währung auch einen Anstieg verzeichnet.

In unseren Ratgebern Forex-Handelssignale, Forex-Trendstrategie, Forex-Kontratrend-Strategie erläutern wir weitere Handelsstrategien hinsichtlich des Forex-Handels.

Insgesamt kann es auch sinnvoll sein, verschiedene Tradingstrategien miteinander zu kombinieren. So kann die Fundamentalanalyse eine Ergänzung zur technischen Analyse darstellen. Wichtig ist, dass sich Forex-Neulinge mit den verschiedenen Handelsstrategien auseinandersetzen und mit einem Demokonto ausprobieren, um den richtigen Einstiegs- und Ausstiegspunkt ausfindig zu machen.

Forex Broker Vergleich

"Trading für Anfänger"
Gratis
Downloaden

Das Wissenspaket für den
Einstieg ins Trading.
Achtung - das EBook gibt es
nur für kurze Zeit kostenlos.
Bitte geben Sie einen Namen ein
Bitte geben Sie eine gültige eMail an
X
Auch interessant: